Teil 3 unseres Volumenprojektes in Düsseldorf: START AUF DEN STATIONEN

Veröffentlicht am: 07.05.2020

Nach dem zweimonatigen intensiven Deutschkurs hat die ungarische Gruppe die erste interne Prüfung erfolgreich bestanden. An der Prüfung haben auch die Pflegedienstleitungen und die Geschäftsführerin der R+S POWER solutions, Frau Oswald teilgenommen. Die Kandidaten haben ihre erste interne Prüfung mit Bravour gemeistert und auch die „Prüfer“ waren sehr zufrieden. Nach einem kurzen Urlaub, den die Pflegefachkräfte genutzt haben, um ihre Familien in der Heimat zu besuchen, starteten die Schnuppertage auf den Stationen.

Zusammen mit der Deutschlehrerin, Frau Nemet wurden alle auf den verschiedenen Stationen vorgestellt und die wichtigsten Informationen wurden geteilt – manchmal mit Dolmetscherunterstützung durch die Integrationsbeauftragte und Deutschlehrerin. Trotz der guten Deutschkenntnisse, die alle bislang schon haben, ist eine Übersetzung in die Muttersprache manchmal sinnvoll und hilfreich, um sicherzustellen, dass wirklich alles richtig verstanden wurde.

Das Team der Klinik hat ihre neuen Kollegen herzlich empfangen und alle haben den Mitarbeitern einen guten Start gewünscht.

In den nächsten 3 Monaten arbeiten die ungarischen Pflegekräfte 4 Stunden auf Station und lernen 4 Stunden weiter intensiv Deutsch. So kann der Sprachunterricht praxisbezogen stattfinden und mit speziellen fachlichen Themen und Ausdrücken ergänzt werden. Das Ziel ist nicht mehr nur am Projektende die Sprachprüfung telc Pflege B2 zu bestehen, sondern sich auch die fachspezifischen Ausdrücke der jeweiligen Einsatzorte anzueignen. Dazu hat CuraVita ein praxisbezogenes, fachspezifisches Lernkonzept erstellt. Außerdem wurden zur Unterstützung Stationsabläufe von der Klinik zur Verfügung gestellt, welche die wichtigsten Ausdrücke enthalten. Die Unterrichtseinheiten werden natürlich dem Dienstplan angepasst, denn die Projektteilnehmer arbeiten wie ihre Kollegen im Schichtdienst. Vor- oder nach der Arbeit wird dann fleißig gelernt.

Die Kollegen aus dem Krankenhaus sind mit der Leistung der neuen Mitarbeiter sehr zufrieden. Ausländische Pflegekräfte sind in dieser Klinik nicht unbekannt. Alle helfen bei den Sprachbarrieren. Das Fachliche ist kein Problem, da unsere Kandidaten examiniert, gut ausgebildet und erfahrene Krankenpfleger sind. Durch die moderne Ausstattung und Versorgung der Klinik macht die Arbeit viel Spaß. Die Pfleger werden nun stufenweise in die Arbeit eingeführt, bis sie voll einsatzfähig sind und ihre Anerkennung auch in Deutschland erlangt haben. CuraVita begleitet sie natürlich bis zum Projektende und wir sind uns sicher, dass alle die Prüfung ohne Probleme bestehen werden.